Sozialversicherungen 2017

06. January 2017

Wie jedes Jahr legt der Gesetzgeber die Beitragsbemessungsgrenzen neu fest. Das betrifft besonders alle freiwillig Versicherten der GKV. Für sie lohnt der Blick auf eine Private Krankenversicherung.

Auch die Bemessungsgrenze der allgemeinen Rentenversicherung sollte Beachtung finden. Bei Gutverdienern stellt sich damit die Obergrenze für die Beiträge zur GRV, womit die zu erwartende Rente im Alter eine entsprechende Lücke aufweisen wird.

In 2017 liegen die allgemeinen Beitragssätze für die Gesetzliche Krankenversicherung weiterhin bei 14,60%. Allerdings mussten einige Krankenkassen den individuellen Zusatzbeitrag anheben. (Beispiele für den Zusatzbeitrag – TK: 1,00%, AOK: 1,40%, Barmer: 1,10%, BBK Euregio: 0,70%, DAK: 1,50%)

Sozialversicherungsdaten 2017

West jährlich [€] monatlich [€] mtl. Differenz zu 2016
Rentenversicherung
Beitragsbemessungsgrenze 76.200 6.350 +150
Beitragssatz 18,70%
Höchstbeitrag 1.187,45 +28,05
Krankenversicherung
Jahresarbeitsentgeltgrenze JAEG 57.600 4.800
Beitragsbemessungsgrenze 52.200 4.350 +112,50
allg. Beitragssatz 14,60%
Zusatzbeitrag je KK (TK 1,00%)
allg. Höchstbeitrag 635,10 +16,42
max. AG-Zuschuss 317,55
max. Krankengeld (-Auszahlung) 89,19 +2,45
Pflegeversicherung
Beitragssatz 2,55% +0,20
Kinderlosenzuschlag 0,25%
Höchstbeitrag mit Kind 110,93 +11,35
Kinderlosenzuschlag 10,87
max. AG-Zuschuss 55,46 +5,99

eigene Recherche